Waldsiedlung10-175.jpg
   
  Heute:  
  eindeutige Hits:  
  Total:  

Waldsiedlung Leubnitz

Die Leubnitzer Waldsiedlung – Lebensort im Grünen.

In unmittelbarer Nachbarschaft des Naherholungs- und Landschaftsschutzgebietes Werdauer Wald liegt eingebettet zwischen weiten Feldern, Wiesen und Waldflächen die Leubnitzer Waldsiedlung am westlichen Rand des Freistaates Sachsen, rund 80km südlich von Leipzig, westlich von Chemnitz.

Mit einer Gesamtgröße von   über 2255 ha ist das Landschaftsschutzgebiet ( seit 1968 ) Werdauer-Greizer Wald, der sich westlich der Stadt Werdau bis weit nach Thüringen erstreckt ist – unabhängig von der Jahreszeit – immer einen Besuch wert. Besonders an Wochenenden ist er Magnet für viele Besucher aus der Region: Wanderer, Fahrradfahrer, Pilzfreunde, Inline-Skater, Reiter, Naturhungrige... Die gute Ausschilderung sorgt dafür, dass man hier zu keiner Zeit die Orientierung verliert.


Kommunalpolitisch gehört die Leubnitzer Waldsiedlung seit der letzten Gemeindegebietsreform in Sachsen als Ortsteil zur Großen Kreisstadt Werdau, Kreissitz und Wohnstadt im Schatten der Großstadt Zwickau.

Neben Leubnitz-Forst und der Werdauer Waldsiedlung am „Stiefelknecht“ ist die Leubnitzer Waldsiedlung wohl die attraktivste und ruhigste Wohngegend von Werdau.


Folgt man aus dem Werdauer Tal der Pleiße kommend der schmalen Straße des Dreiflügel, einem alten Waldweg von Werdau zum Tischberg (der mit knapp 400m ü.NN fast höchsten Erhebung der Gegend), erreicht man bald nach Verlassen der Stadt Werdau die Waldsiedlung.


 Den Besucher erwartet hier eine Ansiedlung, die kaum mit vertrauten dörflichen Strukturen zu vergleichen ist und das, obwohl diese lange vor der metastasierenden Bauwut der 90er Jahre entstanden ist.


Eine Kirche, den Dorfplatz mit der großen Linde oder den obligatorischen Dorfbach sucht man hier gleichermaßen vergeblich.

GAZ Notstromsysteme GmbH


Revision: 2013/09/28 - 20:03 - © Andreas Nöske